Kulinarische Weinprobe

Die kulinarische Weinprobe für Zuhause. Das wird ein schöner Abend. Zu jedem Gang gibt es zwei Weine. Ein wenig Baguette sollte ebenfalls auf dem Tisch stehen.

Alle Rezepte sind für vier Personen ausgelegt und die Weine sind in der Reihenfolge, wie sie getrunken werden sollten.

 

Der Aperitif

„Anna’s La Perla“ Secco

Forellencreme auf Pumpernickeltaler

  • 75geräuchertes Forellenfilet 
  • 3 EL (80 g)  Crème fraîche 
  • 1-2 TL  Zitronensaft 
  •   Salz 
  •   Pfeffer 
  •   Zucker 
  • 2 Stiel(e)  Dill 
  • 12   Pumpernickel-Taler 
  • 4 TL  Preiselbeeren (Glas) 
  • 4 TL  Forellenkaviar (Glas) 

Zubereitung:

Forellenfilet grob zerkleinern. Mit Crème fraîche verrühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer pikant abschmecken. 2.

Dill waschen, trockenschütteln und Fähnchen abzupfen. Forellencreme auf die Pumpernickel-Taler streichen. Jeweils 4 Taler mit Preiselbeeren, Dillfähnchen bzw. Forellenkaviar garnieren. Mit Salat anrichten.

 

Der Weißwein

Pinot Grigio trocken
Weichkäse je nach Geschmack mit weißem Edelpilz (z. B. Brie, Camembert)

Riesling „Alte Rebe“ feinherb
Ziegenkäse mit Feigensenf (gibt es fertig zu kaufen)

Ca. 60 g Käse pro Person

 

Der Roséwein

Rheinhessen „Blanc de Noir“

Portugieser trocken

Ländliche Geflügelterrine

  • 120 g gemischtes Backobst
  • 3 EL Cognac
  • 2,5 Gemüsezwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Walnusskerne
  • 1 Zweig Rosmarin abgezupft
  • 2,5 Zweige Thymian abgezupft
  • 530 g Hähnchenbrustfilet ohne Haut und Knochen
  • 100 g Tiroler Speck am Stück
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 4-6 Wirsingblätter
  • 8 dünne, breite Scheiben durchwachsener Speck
  • 1 Glas Preiselbeerkompott

Zubereitung:

  1. Backobst fein würfeln und mit Cognac vermengen. Zwiebeln pellen und vierteln. Knoblauch pellen und durchpressen. Walnusskerne grob hacken, Rosmarinnadeln und Thymianblätter fein hacken. Hähnchenbrustfilets von Fett und Sehnen befreien. Zwiebeln, Tiroler Speck und Hähnchen durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die Fleischmasse mit Knoblauch, Kräutern, Walnüssen, Backobst und Cognac verkneten. Salzen und pfeffern.
  2. Strünke der Wirsingblätter herausschneiden. Wirsingblätter behutsam auseinander pflücken. In sprudelndem Salzwasser 3-4 Minuten kochen. Herausnehmen und sofort in kaltem Wasser abschrecken. Die Blätter gut ausdrücken. Eine Terrinenform mit Speckstreifen auskleiden. Speck am Rand überlappen lassen. Wirsingblätter auf dem Speck auslegen, ebenfalls überlappen lassen. Fleischmasse einfüllen, Speck und Wirsing darüber zusammenklappen. Die Füllmasse sollte möglichst bedeckt sein.
  3. Die Form in einen Bräter setzen. So viel heißes Wasser in den Bräter gießen, dass die Form in ihrer Höhe zu 2/3 von Wasser umgeben ist. Den Deckel auf die Form setzen. Auf einem Gitter im vorgeheizten Ofen auf der zweiten Schiene von unten bei 180 Grad 70 Minuten (Umluft ungeeignet) garen. Mit Preiselbeerkompott servieren.

Nach dem  Garen gut abkühlen lassen und am besten über Nacht kaltstellen. Die Zubereitung gelingt auch ohne einen Fleischwolf: Zuerst werden die Zutaten für die Fleischmasse mit dem Messer möglichst klein geschnitten. Anschließend gibt man sie in den Küchenmixer oder stellt mit dem Handmixer eine leicht cremige Masse her.

 

Der Rotwein

ErbenRoyal Rouge, Dunkelfelder trocken

Spätburgunder, trocken

Roastbeef-Röllchen mit Frischkäsefüllung

  • 200 g Frischkäse
  • 2 EL Tafel-Meerrettich
  • 4 EL Preiselbeeren
  • 3 Teelöffel rosa Pfeffer
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Bund Rauke (ca. 70 g)
  • 8 Scheiben Roastbeef (á 250 g)

Zubereitung:

  1. Frischkäse mit Tafelmeerrettich, Preiselbeeren und rosa Pfeffer glattrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Grobe Stiele von der Rauke entfernen. Die Frischkäsecreme auf die Roastbeefscheiben verteilen. Quer ein paar Blättchen Rauke darauflegen, von der kurzen Seite her fest aufrollen und mit einem Zahnstocher fixieren.

 

Das Dessert

 Morio-Muskat, süß

Huxelrebe Auslese, süß

Pfälzer Weinbrandcreme

  • 500 ml Milch
  • 60  g  Zucker
  • 80  g  Kuvertüre (Blockschokolade)
  • 50  g  Stärkepuder
  • 50  ml  Weinbrand
  • 200  ml  Sahne

Zubereitung:

Milch mit Zucker und der Kuvertüre aufkochen und mit dem Stärkepuder abbinden. Gut durchkochen, den Weinbrand dazugeben und abkühlen lassen. Mit einem Schneebesen aufrühren und steif  geschlagene Sahne unterheben.

 

Viel Spaß und guten Appetit